DriveCon-Lexikon

Zurück zur Übersicht

BIM Collaboration Format (BCF)

Das „BIM Collaboration Format“ (BCF) ist ein offenes Dateiformat zum Austausch von Informationen im BIM-Planungsprozess. In regelmäßigen Abständen werden Kollisionsprüfungen durchgeführt, d. h. mehrere BIM-Modelle unterschiedlicher Planungsbüros werden zusammengefasst und auf Unstimmigkeiten und Modellierungsfehler überprüft. Die erkannten Probleme werden mittels BCF erfasst und an die betroffenen Planer weitergeleitet. Mit BCF können Bildausschnitte, Kollisionsberichte und Kommentare zwischen den Projektbeteiligten ausgetauscht werden, sodass schnell erkennbar ist, welches Problem vorliegt. Die BCF-Datei wird hierzu in die BIM-Software importiert, woraufhin der Bearbeiter direkt an die betroffene Stelle im Modell gelangt. BCF ist plattformunabhängig und wird von allen gängigen BIM-Softwareprogrammen unterstützt, wodurch es eine wichtige Komponente der Open BIM-Methode ist. Durch BCF wird die Kommunikation erheblich vereinfacht und vom Planungsmodell getrennt. Gleichzeitig können aufgetretene Kollisionen verwaltet sowie die dazugehörige Kommunikation und Lösung dokumentiert werden.

 

 

 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.