DriveCon-Lexikon

Zurück zur Übersicht

Überspannungsschutz

Der Überspannungsschutz ist gemeinsam mit dem Potentialausgleich Teil des Inneren Blitzschutzes. Durch ihn werden Kabel und angeschlossene Geräte vor zu hoher elektrischer Spannung geschützt. Überspannungen sind sehr hohe Spannungen, die nur für wenige Millisekunden auftreten und durch direkte Blitzeinschläge, Blitzeinschläge in der Nähe, Schaltvorgänge, elektrostatische Entladungen oder Einkopplungen anderer elektrischer Systeme entstehen können. Durch die auftretende hohe Spannung können elektrische und elektronische Geräte beschädigt werden. Das Schadensausmaß hängt dabei von der Höhe der Überspannung, deren Dauer und der Kurvenform ab.

 

Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten, wie eine Überspannung in ein Gebäude kommen kann: Durch einen Blitzeinschlag oder durch metallene Leitungen für Strom, Telefon, Breitband, Wasser etc. Daher müssen alle aktiven, spannungsführenden Leiter mit einem Überspannungsschutzgerät (englisch: SPD, Surge Protective Device) ausgestattet werden. Dieses stellt ab einer gewissen Spannungsdifferenz einen gezielten Erdschluss her, sodass die Spannung abgeleitet wird und somit keine Schäden an der elektrischen Installation entstehen.

 

Ein effektives Überspannungsschutzsystem besteht aus drei Stufen:

  • Stufe 1: Blitzschutzstromableiter (SPD Typ 1) schützen vor hohen Überspannungen, indem sie Blitzströme zur Erdungsanlage ableiten. Zum Einsatz kommen Trennfunkenstrecken die einen Potentialausgleich mit der Erde herstellen und verhindern, dass die Blitzenergie über die Leitungen in das Gebäude eindringt. Durch die Blitzschutzstromableiter wird ein Großteil der Überspannung weggeleitet, dennoch ist weiterhin Überspannung vorhanden – jedoch wesentlich geringer. Technische Geräte können trotzdem Schaden nehmen.
  • Stufe 2: Durch Überspannungs-Ableiter (SPD Typ 2) wird die Restspannung von den vorgeschalteten Blitzstromableitern weiter reduziert, bis die Geräte keinen Schaden mehr nehmen können.
  • Stufe 3: Besonders empfindliche Geräte werden durch den Feinschutz (SPD Typ 3) separat geschützt, indem die Überspannungs-Ableiter beispielsweise direkt in der entsprechenden Steckdose verbaut werden.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.