DriveCon-Lexikon

Zurück zur Übersicht

Trassenplanung

„Trassenplanung“ bezeichnet ganz allgemein die Planung, wie Leitungen, Kabel, Straßen, Schienen etc. verlegt werden müssen, um „von A nach B“ zu kommen und somit ihren Zweck zu erfüllen. Das Ergebnis einer Trassenplanung wird in sogenannten Trassierungsplänen festgehalten.

 

Kabeltrassen im Stahlwasserbau

Bei Projekten im Stahlwasserbau müssen zahlreiche Strom- und Datenkabel über weite Strecken verlegt werden, weshalb eine detaillierte Trassenplanung für die Elektrotechnik notwendig ist. Dabei wird erörtert, welche Kabel erforderlich sind, um die gewünschten Funktionen zu erreichen, wo genau diese Kabel verlegt werden und wie Hindernisse überwunden werden können. Für bewegliche Brücken, Schleusen, Schiffshebewerke etc. kann es beispielsweise notwendig sein, Kabel unterhalb einer Wasserstraße zu verlegen. Hierfür werden die Kabel durch einen unterirdischen Düker gezogen.

 

Bei der Verlegung werden die Kabel über Kabeltrassen geführt, um eine saubere und übersichtliche Anordnung zu garantieren. Eine Kabeltrasse kann dabei beispielsweise aus Leerrohren, Gitterrinnen, Kabel-Steigeleitern, Kabelpritschen, Kabelwannen oder deren Kombination bestehen.