DriveCon-Lexikon

Zurück zur Übersicht

Schutzwinkelverfahren

Beim Schutzwinkelverfahren handelt es sich um eine vereinfachte Variante des Blitzkugelverfahrens. Als Fangeinrichtungen werden Fangstangen oder Fangleitungen eingesetzt, sodass das zu schützende Objekt innerhalb eines begrenzten Bereichs unterhalb der Fangeinrichtung vor direkten Blitzeinschlägen geschützt ist. Dieser Bereich ist als kreisförmiger Kegel mit senkrechter Achse und dem Winkel α an der Kegelspitze definiert. Der Winkel α ist dabei abhängig von der Höhe der Fangeinrichtung sowie vom Radius der Blitzkugel. Geeignet ist dieses Schutzverfahren vor allem für symmetrische Objekte und Gebäude mit speziellen Dachaufbauten.

Haus und Garage mit Masten daneben

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.