DriveCon-Lexikon

Zurück zur Übersicht

Regalbediengerät

Um mehr Ware auf kleinem Raum lagern zu können, wurden Hochregallager entwickelt. Regalbediengeräte (RGBs) kommen dort zum Einsatz und sind für die (teil-)automatisierte Ein-, Um- und Auslagerung von Waren in Lager- und Logistiksystemen zuständig. Zwar können RGBs auch manuell gesteuert werden, heutzutage kommen jedoch meist teilautomatisierte und vollautomatisierte Geräte zum Einsatz. RGBs können sich innerhalb einer Regalgasse bewegen oder als „kurvengängiges“ RGB zwischen mehreren Gassen wechseln. Letzteres hat den Vorteil, dass ein Gerät eine größere Regalfläche abdecken kann, jedoch sind nur geringe Taktzyklen aufgrund der größeren Fahrstrecken möglich.

 

Regalbediengeräte sind schienengeführt und bewegen sich entlang dieser x-Achse zum jeweiligen Regal. Der Hubschlitten fährt in die Höhe (y-Richtung bis zu 50 Meter) und nimmt durch ein Ladeaufnahmemittel die Ware aus dem Regal auf (z-Richtung). Die einzelnen Geräte kommunizieren über TCP/IP mit einem Leitrechner. Dieser organisiert und steuert die Behälter- und Palettenbewegungen und legt die Lagerplätze für die einzelnen Waren fest. Als Experten für SPS-Programmierung entwickeln wir die benötigte Software, sorgen für eine verlustfreie herstellerübergreifende Kommunikation der beteiligten Komponenten und synchronisieren Schnittstellen.

 

Für eine vollautomatisierte Lagerverwaltung kommen neben den RGBs auch Palettenförderanlagen bzw. Behälterförderanlagen zum Einsatz. Durch eine optimierte Flächennutzung und perfekt aufeinander abgestimmte Abläufe erhöhen sie die Wirtschaftlichkeit eines Lager- und Logistiksystems enorm.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.