DriveCon-Lexikon

Zurück zur Übersicht

FUP (Funktionsplan)

Bei FUP (Funktionsplan) handelt es sich um eine grafische Programmiersprache. Sie ist mit weiteren Programmiersprachen wie AWL, KOP, und ST in der EN 61131-3 zur Programmierung Speicherprogrammierbarer Steuerungen definiert. Die eingesetzten Bausteine und Symbole sind aus der Booleschen Algebra bekannt und sorgen dafür, dass komplexe Funktionen übersichtlich darstellbar sind und somit die Programmlogik nachvollziehbar ist. Außerdem ist das Verhalten von Ein- und Ausgängen sehr gut nachvollziehbar. Um die Übersichtlichkeit weiter zu erhöhen, können die Operanden mit Bezeichnungen versehen werden, sodass sofort erkennbar ist, welche Ein- und Ausgänge etc. für die Funktion verwendet werden. Bei einer Programmierung in FUP, wird das Programm durch die SPS trotzdem von oben nach unten in AWL abgearbeitet.